SVSM Awards 2017: Die Bilder der Preisverleihung 

 

Die SVSM Awards 2017 gehen nach Luzern und ins Val Poschiavo.  Fredi Gmür, CEO der Schweizer Jugendherbergen ist Standortmanager des Jahres. 
 

Am heutigen Abend wurden zum elften Mal die SVSM Awards vergeben. Mit diesen zeichnet die SVSM herausragende Leistungen im Standortmarketing, Standortmanagement und der Wirtschaftsförderung aus. „100% Valposchiavo“ erhielt den Award in der Kategorie „Lokales Projekt“, LuzernPlus gewann den Award „Interregionales Projekt“. Zum Standortmanager des Jahres wurde Fredi Gmür, CEO der Schweizer Jugendherbergen, gekürt.

Heute Abend verfolgten über 300 Gäste die Verleihung der SVSM Awards im Schützenhaus Albisgüetli. Die Schweizerische Vereinigung für Standortmanagement vergab die Awards bereits zum elften Mal.
Jury-Präsident Stefan Vogler zeigte sich beeindruckt von den nominierten Projekten: „Es freut uns, zu sehen, mit welch kreativen Ideen und grossem Engagement die Standort- und Wirtschaftsförderung in Schwung gebracht werden.“ 

Fredi Gmür ist Standortmanager des Jahres

Fredi Gmür überzeugte bereits als Tourismusdirektor der Kur- und Verkehrsvereine Amden und Savognin, bevor er 1996 CEO und Vorsitzender der Geschäftsleitung der Schweizer Jugendherbergen wurde. Der ehemalige Skilehrer sorgte dafür, dass die Schweizer Jugendherbergen ihr verstaubtes Image los- und zu trendigen Begegnungsstätten wurden, die immer mehr Komfort zu einem guten Preis bieten. «Fredi Gmür setzt bei der Entwicklung der Jugendherbergen auf ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit», erklärt Stefan Vogler den Entscheid der Jury, Fredi Gmür zum Standortmanager des Jahres zu küren. «So hat er es geschafft, dass die Buchungen der Schweizer Jugendherbergen wieder zulegen konnten – trotz Krise der Schweizer Hotellerie.»

Projekte aus Luzern und dem Puschlav holten Gold

Der Award in der Kategorie „Lokales Projekt“ ging ins Puschlav: Mit dem Projekt «100% Valposchiavo» sorgt die dortige Tourismusorganisation dafür, dass regionale Produkte den Weg zum Gast finden, und konnte damit auch die Jury der SVSM Awards überzeugen. Dank der Innovationskraft der Bauern, einer lebendigen kulinarischen Tradition und einem hervorragenden Lebensmittelveredelungssektor verfügt das Valposchiavo über eine breite Palette erstklassiger lokaler Produkte. Gemeinsam mit dem Gewerbeverband Valposchiavo und den Bauernverbänden von Brusio und Poschiavo bietet Valposchiavo Turismo den Gästen die Möglichkeit, Gutes da zu geniessen, wo es herkommt, und stärkt so lokal geschlossene Wertschöpfungsketten.

In der Kategorie „Interregionales Projekt“ wurde der Award an LuzernPlus vergeben. Der Gemeindeverband LuzernPlus umfasst die Stadt Luzern und 24 Gemeinden der Agglomeration Luzern mit über 230'000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Er vertritt ihre Interessen wirkungsvoll gegenüber dem Kanton, dem Bund sowie anderen Organisationen und Regionen und verleiht der Region Kraft und eine eigene, starke Identität. Dazu steht den Gebieten LuzernSüd, LuzernNord und LuzernOst jeweils ein Gebietsmanager vor, der als Schnittstelle fungiert zwischen Gemeinden, Kanton, Verkehrsverbund, Wirtschaftsförderung, Arealentwicklung, Grundstückbesitzern und Investoren.

Ebenfalls in der Kategorie «Interregionale Projekte» nominiert waren der Förderverein Swissbiolabs und die Standortförderung Zimmerberg-Sihltal – Zürich Parkside. Swissbiolabs soll die Diagnostik-Industrie der Schweiz am Standort Olten stärken, indem unternehmerische Ideen und Talente gefördert werden. Die Standortförderung Zimmerberg-Sihltal – Zürich Park Side will die Entwicklung der Region fördern und sie als prosperierenden Lebens- und Wirtschaftsraum mit internationalem Flair stärken.


Für den Award «Lokale Projekte» war zudem die Flughafenregion Zürich nominiert. Die Flughafenregion Zürich hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, Politik, Verwaltung und Wirtschaft besser zu vernetzen.


Preisübergabe SVSM Award 2017 Kategorie Lokales Projekt: 100% Valposchiavo. Kaspar Howald (l.) mit Jurypräsident Stefan Vogler

Preisübergabe SVSM Award 2017 Kategorie Interregionales Projekt: LuzernPlus. Kurt Sidler (l.) mit Jurypräsident Stefan Vogler

SVSM Award Jurypräsident Stefan Vogler (rechts) ernennt Fredi Gmür, CEO Schweizer Jugendherbergen zum Standortmanager des Jahres 2017

Der Bündner Regierungsrat Dr. Jon Domenic Parolini (rechts) hielt die Laudatio für den mit dem SVSM Award "Standortmanager des Jahres 2017“ ausgezeichneten Fredi Gmür, CEO der Schweizer Jugendherbergen

Jurypräsident Stefan Vogler (links) übergibt Standortförderer Beat Ritschard die Nominationsurkunde SVSM Award 2017 für das Projekt Zurich Park Side

Jurypräsident Stefan Vogler (links) übergibt Christoph Lang die Nominationsurkunde SVSM Award 2017 für das Projekt Flughafenregion Zürich

Die SVSM Award Preisträger 2017 (v.l.n.r.): Kurt Sidler vom Projekt LuzernPlus, Fredi Gmür, CEO Schweizer Jugendherbergen (Standortmanager des Jahres) und Kaspar Howald vom Projekt 100% Valposchiavo